Donald Trumps Elternhaus kann man jetzt auf Airbnb mieten

725 US-Dollar pro Nacht – so viel müssen Gäste auf den Tisch legen, um eine Nacht in dem Geburtshaus des 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika verbringen zu können.

Trumps Elternhaus hat in den vergangenen Jahren einiges mitgemacht: Als der Gastronom Issac Kestenberg 2008 in das Fachwerkhäuschen im New Yorker Stadtteil Queens zog, ahnte er nicht, welche Goldgrube er hier gekauft hatte. Gut zwei Wochen nach seinem Einzug erfuhr er jedoch von einer Nachbarin, dass er das Geburtshaus des damals noch als Immobilienmogul bekannten Donald Trump erstanden hatte.

Acht Jahre später, im September 2016, nach der Trennung von seiner Frau, wollte Kestenberg das 1940 von Trumps Vater Fred erbaute Einfamilienhaus im Tudorstil eigentlich verkaufen. Das große Medieninteresse an Trump, der zu diesem Zeitpunkt als Präsidentschaftskandidat bereits das Publikum spaltete, hielt den Restaurantbetreiber allerdings doch noch von einem kurzfristigen Verkauf ab. Er wollte bis nach dem Ausgang der Wahlen warten – eine göttliche Eingebung wie es scheint. Denn am 8. November 2016 stand fest: Donald Trump wird der 45. Präsident der Vereinigten Staaten.

Die Immobilienfirma Paramount Reality veräußerte die Immobilie im Auftrag von Kestenberg daraufhin für 1,25 Millionen Dollar an einen anonymen Käufer. Der neue Besitzer des Trump-Anwesens hatte jedoch wohl nur eins im Sinn: Da geht noch mehr! Der unbekannte Investor verkaufte das Anwesen im März 2017 an eine chinesische Investorin weiter – mit einem Gewinn von 50 Prozent: Für 2,1 Millionen Euro wechselte das Elternhaus des Präsidenten erneut den Besitzer.

Trumps Elternhaus mieten

Nach dem Verkauf mietete der Unbekannte das Einfamilienhaus jedoch kurzerhand von der chinesischen Investorin zurück und bietet es seitdem auf der Vermietungs-Plattform Airbnb an. Wer sich nun dem Präsidenten ganz nah fühlen will, kann heute für umgerechnet 625 Euro  eine Nacht im Elternhaus von Donald Trump verbringen.

Platz bietet das Häuschen genug, wer Luxus erwartet, wird jedoch enttäuscht: Als Sprössling Donald vier Jahre alt wurde, zog die Familie selbst in ein luxuriöseres Anwesen in der Nachbarschaft um. Heute können laut den Angaben auf Airbnb insgesamt 20 Personen in den 5 Schlafzimmern des Hauses nächtigen, in dem der US-Präsident seine ersten Lebensjahre verbracht hat – und auf seinen Spuren wandeln. Selbst die Einrichtung befindet sich angeblich nahezu im Originalzustand. In den Zimmern des ehemaligen Trump-Anwesens habe sich „seit die Trumps hier lebten, nicht viel geändert“, heißt es in der Anzeige. Im Haus werden die Mieter laut der Objektbeschreibung außerdem von einer „lebensgroßen Trump-Figur aus Pappe“ begrüßt.

Laut „Forbes“ hat Airbnb verifiziert, dass es sich um das Haus aus Trumps frühster Kindheit handle.

Bildquellen: Drew Angerer/Getty Images