,

Savills: Das sind die zukünftigen Trends des Immobilienmarktes

Der Immobiliendienstleister Savills hat ermittelt, welche Immobilien auch 2021 interessante Investitionsmöglichkeiten bieten.

Weiterlesen

,

Europa: Zahl der Smart-Living-Haushalte steigt bis 2023 auf 63 Millionen

Smart City, Smart Healthcare, Smart Transportation, Smart Environment & Co.: Smart Living wird immer mehr in unseren Alltag integriert. Das verändert diesen nicht nur gewaltig, sondern kurbelt auch die Wirtschaft an, denn der Markt für Smart-Living-Anwendungen ist riesig.

Weiterlesen

,

Luxuriöse Hideaways: Wohlhabende Australier tauschen Stadt gegen Strand ein

Australier fliehen aus den Großstädten aufs Land. Dieser Trend hat sich zwar schon länger abgezeichnet, allerdings ist hieraus seit Beginn der Corona-Pandemie ein regelrechter Boom entstanden. Nicht nur wohlhabende Menschen sehnen sich nach mehr Platz. Auch Normalverdiener folgen dem Trend.

Luxuriöse Strand-Immobilien sind bei reichen Australiern hoch im Kurs

Die Corona-Pandemie hat hinsichtlich des Immobilienmarktes die Präferenzen potenzieller Käufer verschoben. Vor allem in Australien lässt sich diesbezüglich ein regelrechter Trend erkennen: So sehnen sich viele wohlhabende Australier nach Immobilien mit mehr Freiraum.

Entsprechend ziehen einige Wohlhabende von den Städten in die Berge oder an den Strand, mit dem Hintergrund, von dort aus im Homeoffice arbeiten zu können und gleichzeitig ein großes Grundstück in ruhiger Lage genießen zu können.

Vor allem die suburbanen Regionen Byron Bay, Victoria’s Mornington Peninsula, South East Queensland und Tasmanias Ostküste stehen seit der Pandemie hoch im Kurs. Dabei handelt es sich hauptsächlich um luxuriöse Gegenden einige Kilometer nördlich von Sydney.

Boom statt Krise

Während die ansässigen Immobilienmakler aufgrund der Corona-Krise mit einem eher schlechten Jahr rechneten, bewahrheitet sich nun das Gegenteil, wie James Baker, ansässiger Makler der nördlich gelegenen Strände, gegenüber Mansion Global berichtet:

„Wir sind sehr beschäftigt und haben das im März nicht erwartet. Wir haben erwartet, dass es hier oben eine harte Zeit wird. Bei der letzten Rezession nach der Finanzkrise bewegte sich der Markt in Avalon Beach, Palm Beach, Newport sehr langsam.“

Laut Baker war dieser Trend – die Flucht aufs Land – zwar schon vor der Pandemie zu erkennen, allerdings habe die Krise einen regelrechten Boom ausgelöst. Dennoch sei für viele der wohlhabenden Käufer noch nicht ersichtlich, ob die Flucht in die ländlichere Umgebung ein lang- oder kurzfristiger Zustand werde, so Baker. Zwar haben viele der Käufer Immobilien in Griechenland oder New York, aber diese seien momentan nicht zugänglich.

Abschließend kommentierte der Immobilienmakler: „Sie [die Immobilienbesitzer] sind sehr wohlhabend und wollen sicher gehen, dass sie sich an einem entspannteren Ort aufhalten können. […] Jeder sehnt sich nach Lifestyle und Sicherheit.“

Wohnen in Großstädten wird erschwinglicher

Aber auch die Normalverdiener in Down Under flüchten vermehrt aus den Großstädten und weichen auf die umliegenden Regionen aus. Der Trend führt bereits so weit, dass Stadtimmobilien günstiger werden, während Häuser der suburbanen Städte im Preis nach oben schnellen.

„Der Umzug aus den Städten ist in vollem Gange, dieser [Trend] wird sich auch nicht mehr ändern“, erklärt der Dozent von der Griffith University Tony Matthews gegenüber news.com.au.

Während die Preise in Sydney und Melbourne in den vergangenen Monaten zurückgingen, stiegen sie in den Regionen Geelong und Dubbo signifikant an, wie eine Studie von CoreLogic zeigt.

,

Einzelhandel: Leichte Stabilisierung im Vermietungsmarkt zu vermerken

Das Vermietungsvolumen im dritten Quartal dieses Jahres liegt bei 91.800 Quadratmetern. Betrachtet man die ersten neun Monate, ergibt sich dabei ein Gesamtvermietungsvolumen von 282.800 Quadratmetern – Ergebnisse, die darauf schließen lassen, dass sich der Einzelhandelsvermietungsmarkt zum dritten Quartal 2020 hin zu stabilisieren scheint.

Weiterlesen

,

Wertsteigerungspotenzial: Am Wasser gelegene Immobilien immer beliebter

Laut einer Studie der Immobilienberatungs- und Fondsmanagementspezialisten von Catella Deutschland ist eine Steigerung der Nachfrage für Wohnimmobilien mit Lage in Gewässernähe zu verzeichnen – Spielraum, den auch Investoren zunehmend für sich entdecken.

Weiterlesen

,

Hybride Immobilien – ein lohnenswertes Investment?

Dass sich deutsche Investoren vor dem Bau hybrider Immobilien scheuen, verwehrt ihnen Millionen Euro an Einnahmen. Denn: Insbesondere auf Immobilienmärkten mit hohem Preisniveau können sich Immobilien dieser Assetklasse einer Master-Thesis zufolge finanziell stark rentieren.

Weiterlesen

,

Immobilien verteuern sich in den Speckgürteln schneller als in den Großstädten

Höhere Jobchancen und bessere Infrastruktur locken die Menschen von den ländlichen Regionen in die Metropolen. Doch auch das Umland von Städten wird immer beliebter bei den deutschen Wohnungssuchenden.

Weiterlesen

,

Fast jede zweite Berliner Wohnimmobilie ist im Besitz von Großvermietern

Der Berliner Wohnungsmarkt wird von einer relativ geringen Anzahl von wohlhabenden Privatpersonen sowie Immobilienunternehmen bestimmt. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie der Rosa-Luxemburg-Stiftung gekommen, demnach befinde sich rund jede zweite Wohnimmobilie im Besitz eines Großvermieters.

Weiterlesen

,

Nachfrage nach Immobilien steigt bei Versicherern und Pensionskassen

Sachwertanlagen werden bei Großanlegern, wie Versicherern oder Pensionskassen immer beliebter. Wie eine Studie von Aviva Investors nun zeigt, wollen diese in den nächsten zwölf Monaten verstärkt in Real Assets investieren.

Weiterlesen

,

Europa: Diese Metropolen sind für Investoren besonders attraktiv

In den europäischen Metropolen bleiben Immobilieninvestments trotz der Corona-Krise weiterhin begehrt. Welche Städte dabei bei den Investoren besonders beliebt sind, zeigt das Ergebnis einer kürzlich durchgeführten Studie.

Weiterlesen